startfoto


Spaß durch Ausprobieren und Mitmachen

für kleine und für große Leute, für Menschen mit und ohne Behinderungen

Keine Vorträge, sondern Ausprobieren von nachgebauten Steinzeitgeräten und alten Werkzeugen und Waffen sowie eine humorvolle und leicht verständliche Vermittlung sind unsere Stärke. Wir bieten Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Behinderungen.

Lernen mit Spaß!

Das handlungsorientierte Angebot mit hohem Praxisanteil unterstützt und bereichert u. a. die Lehrplanthemen in HSU und Geschichte der Klassenstufen 4 und 6. Da der Spaßfaktor nicht zu kurz kommt, eignen sich unsere Angebote auch hervorragend für Wandertage, Klassenfahrten oder Projektwochen. Ein besonderes Anliegen ist uns, nachhaltige Bildung und Bildung für nachhaltige
Entwicklung anzubieten.

Bezug zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Im Gegensatz zum klassischen Unterricht bildet vor allem das eigenständige explorative Lernen einzeln oder in der Gruppe die Basis für neu gewonnene Erkenntnisse, die von den Kindern bewertet, diskutiert und in einen größeren Sinnzusammenhang gestellt werden. Wichtig ist hierbei ein Perspektivwechsel, um als moderner Mensch sowohl Motive, Ziele und Handlungen der Steinzeitmenschen besser verstehen zu können als auch deren Folgen zu erkennen. Diese Beurteilungen sollen auf die Jetztzeit übertragen werden. Grundlage hierfür ist das eigenständige Arbeiten mit realen (Natur-)Materialien, die den meisten Kindern aus ihrer Erfahrungswelt bekannt sind und eine inhaltliche Brücke zwischen „früher“ und „heute“ bilden.

Fit für Flint

Leben in der Steinzeit

Mit Feuerstein und Holz lebt man midnestens genauso gut wie mit Eisen und Plastik, auf jeden Fall aber nachhaltiger und umwelterträglicher. Das lernen wir jedenfalls von den Steinzeitmenschen. Aber: Steinzeitmenschen benötigten mehr Zeit und Kraft für ihr alltägliches Leben als wir heute. Deshalb wird ausprobiert, was man alles mit Feuerstein machen kann. Fit für Flint eignet sich besonders für die Klassenstufen 1 bis 6 und für Kindergartengruppen. Die Ansprache ist jeweils altersgemäß. Gemacht wird z. B.:

• Schnitzen, Bohren, Sägen mit Feuerstein
• Jagd auf den Elch Waldemar mit echten Steinzeitwaffen
• Getreidemahlen früher und heute als Beispiel für nachhaltige Lebensweise

 


Neustadt für kleine Leute

Stadtführung für Schulklassen und Kinder

Neustadt hat viele schöne Sehenswürdigkeiten, aber spannend sind die Geschichtchen, die mit ihnen verbunden sind. Wer weiß schon, warum am Turm der Neustädter Stadtkirche viele Ziegelsteine mit Fingerabdrücken versehen sind oder wie schwer ein Kettenhemd ist? Darum geht es nicht von Jahreszahlen, sondern von den Menschen, die im Mittelalter hier in Neustadt lebten. Die Stadtführung eignet sich für Kindergartengruppen und alle Klassenstufen. Die Ansprache ist jeweils altersgemäß. Beantwortet wird z.B.:

• Warum gibt es einen Kirchturm?
• Wie verteidigte man eine Stadt?
• Wo verrichteten die Menschen ihre „Geschäfte“ und welche Folgen hatte das für ihre Gesundheit und die Umwelt?


Am Ende wird die Ausrüstung eines Ritters ausprobiert.

 

Piratenführung

Piratenführung für Schulklassen und Kindergartengruppen

Vor 600 Jahren war Neustadt ein echter Piratenschlupfwinkel. Sogar Klaus Störtebeker soll hier einen geheimen Hafen gehabt haben. Mit einem „Segelschiff“ geht es zur „Burg im Binnenwasser“, wo der berühmte Seeräuber gehaust haben soll. Die Kinder erfahren viel über das Leben der Piraten und natürlich besonders von Klaus Störtebeker.

zeitreise für kleine Leute

Museumsführung für Kindergartengruppen

Im zeiTTor stecken viele Geheimnisse aus alter Zeit. Die Kinder erfahren aus ihrer Lebenswelt heraus Alltag und Leben der Menschen von der Steinzeit bis heute.

 

Kindergeburtstage

werden selbstverständlich auch im zeiTTor gefeiert. Im museumspädagogischen Raum steht ein Tisch für die Geburtstagskaffeetafel und für die Geschenke bereit. Dann geht es los: Aktionen von Anfang bis Ende.

 

Kindergeburtstag „Töpfern“

Kreativer kann ein Kindergeburtstag nicht sein: Audrey Duval bietet einen ca. zweistündigen Töpferkurs
für Kinder und Jugendliche an. Die selbstgemachten Werke werden mit nach Hause genommen, wo sie
trocknen und nach ein paar Tagen bemalt werden können.
Terminvereinbarung und Kosteninfo unter info@pinselpiraten.de

 

Führungen und Mitmachaktionen für Menschen mit Behinderungen

Fast alle Ausstellungsräume sind im zeiTTor mit einem Rollstuhl zu erreichen. Weil unsere Angebote handlungsorientiert sind und Objekte angefasst und in die Hand genommen werden dürfen, eignen sie sich besonders für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen, Menschen mit Demenz und Menschen mit Behinderungen. Führungen und Mitmachaktionen werden individuell abgestimmt.

Bild